Wir in Paris

Reisen mit JoolzAlleine die Anreise mit dem Zug war ein Erlebnis wert. Voll gepackt (Kinderwagen, Reisebett, zwei Koffer, das wichtigste LEO) und guter Laune sind wir nach 5 Stunden in Paris am Gare de l’Est angekommen.
ICE FahrtTGV mit Kind
Die Sache mit dem Zug habe ich kurz vorher etwas in Frage gestellt aber es war genial. Ich hatte etwas Respekt vor der Schlepperei (mit einem Umstieg) aber es gibt sehr viele hilfsbereite Mitreisende, dass es für uns alle sogar ein Vergnügen war. Die Fahrt mit dem TGV war auch was Neues und ich liebe Neues!

Unsere Wohnung in Marais. Sehr gute Lage um alles zu Fuss zu erkunden.IMG_8396Appartement ParisDSC06352Pariser WohnungEingangsbereich Pariser Wohnung
Stefan in Paris

 

Direkt daneben das Pompidou; ein Museum mit einer schönen Aussicht über Paris, die wir an unserem letzten Abend genossen haben; das bei 30 Grad, eine schöne Erfrischung😅
PompidouEiffelturm PompidouMontmartre PompidouDSC06646
Le GeorgesÜber den Dächern von ParisGeorges PompidouLeo in ParisWer Paris kennt, weiss dass es eigentlich keine gute Idee ist mit Kinderwagen und Metro zu fahren. Wir hatten so wahnsinnig Glück mit dem Wetter, dass wir es auch erst gar nicht versucht haben! Es wurde von Stunde zu Stunde und Tag zu Tag besser, zum Schluss fast schon zu warm.

DSC06240DSC06312DSC06482IMG_8479

 

 

 

 

Die ganze Reise war ein grosses Vergnügen für Leo – wir hatten zugegebenermassen Bedenken bezüglich Städtreisen mit Leo. Es ist aber noch viel spannender.

LouvreLeo in ParisEs gab genügend Möglichkeiten die Welt zu entdecken, es gibt ausreichend Spielplätze, viele Plätze zu erkunden und erste französische Frauenbekanntschaft hat Leo auch bereits gemacht. In dem Alter sind sie einfach noch mit relativ wenig Aufwand zu begeistern, die Langweile tritt so schnell nicht ein und ganz wichtig: die dauerhafte Anwesenheit vom Papa war natürlich ein reines Vergnügen.

Leo ist also doch ein Städtetripkind. Yeah!!!!!

Louvre SpielplatzSpieltplatz Louvre😅 Sind die Eltern entspannt und haben keine hohen Erwartungen klappt das eigentlich super. DSC06628DSC06524Park in ParisDas war unsere Reise nach Paris in der Kurzfassung und wie man erkennen kann: Leo wollte gar nicht nach Hause!!!!

IMG_8681

 

Mit dem Baby unterwegs

Das schlechte Gewissen plagt uns doch immer wieder, da unser Leo viel Zeit im Auto verbringen muss. Neben der Familie, die verstreut wohnt, musste Leo durch unseren ständigen Tatendrang doch schon einige Kilometer im Auto hinter sich bringen…und wir schon viele Stunden Kinderlieder hören.

Die erste Strecke, Leo war gerade 3 Wochen alt – über 4 Stunden, ich werde es nie vergessen…Selbst ein 10 Stunden Stau ruft nicht solch eine Anspannung hervor. Hat er jetzt hunger, hat er in die Windel gemacht, geht es ihm gut- wir mussten oft anhalten, da wir noch im Stillmodus waren und von Rhythmus war noch keine Rede. Zumindest das Windelwechseln ging damals noch im Auto, was natürlich nicht bei einem mal blieb. Eine emotionale Achterbahnfahrt als frische Eltern… Als Leo 3 MoSirona Babyschalenate alt war, ging es nach Zürich, da wir Silvester nicht zu Hause verbringen wollten. Tapetenwechsel war unsere Ausrede und das Kind muss sich dran gewöhnen. Anstatt 4 Stunden sind wir 7 Stunden gefahren. Zu Hause wäre es definitiv stressfreier gewesen. Am Schluss sassen wir nämlich um 12 auf unserem Hotelzimmer, weil ich dann krank war…Im Vergleich zu heute, finde ich, es waren damals trotzdem die angenehmeren Fahrten. Aber so ist es doch immer…“damals war alles einfacher…“ Ich höre mich schon reden, wenn Freunde von mir Nachwuchs bekommen…ich hoffe ich tue es nicht…

 

Aufjedenfall versuchen wir die Fahrten während eines Schlafzyklus zu legen.
Autofahren mit BabyCybex BabyschaleMal geht es gut und mal ist er so müde, dass gar nichts mehr geht ausser zu meckern und das zu Recht. Mit unserem drehbaren Sirona Sitz sind aktuell zumindest die Staus noch zu retten;-)  Und man wird insgesamt kreativ, was die Beschäftigung eines Kindes betrifft. Man macht sich natürlich auch völlig zum Affen.

 

Dabei haben wir so viele Möglichkeiten vor der Haustür etwas zu unternehmen. Wie ein Spaziergang am See…

Joolz Day EarthJoolz day

 

 

 

 

 

 

 

 

Und wenn das mal kein Tapetenwechsel ist….
IMG_4912 Starnberger See

 

Zu dieser herrlichen AussichtAperol Spritz gab es noch ein kleines Getränk am H’ugo’s Beach Club am See. Sehr zu empfehlen! Mit den Strandliegen und ausreichend Decken eine schöner Ausflug! Fast wie in alten Zeiten nur noch schöner!

 

 

 

SchöDSC_8987ne Landschaft und tolle Aussichten gibt es zu genügend und Wege zum spazieren gehen.

 

 

 

 

 

 

 

Der Hit für unseren Kleinen ist es natürlich wenn er selbst mal an das Steuer darf.

IMG_4970IMG_4968

Naja und irgendwie ist es mit dem Auto fahren dann doch nicht so dramatisch, denn wir haben schon wieder einige Ausflüge für dieses Jahr geplant;-) Sogar eine längere… mit einem Wohnmobil!!!! Für die, die uns etwas besser kennen. Mein Mann ist von Hause aus ein kleiner Camper und ich ja so gar nicht! Aber mit Kind ändert man ja völlig seine Einstellung und werde es wagen und wenn dann nix war, weiss ich es dann…

Bis dahin ist aber lange hin und wird noch viel passieren und wer weiss, vielleicht liebt es Leo dann sogar Auto zu fahren, oder schläft komplett die Fahrt durch oder wir sind die Eltern, die einen Minifernseher gekauft haben.

Weihnachtsmarkt mit meinen beiden Männern

Letzte Woche hatten wir drei das Vergnügen das Weihnachtsdorf  in der Residenz zu besuchen. Es war wirklich herrlich, den Märchenwald mit den sprechenden Figuren gemeinsam mit Leo zu bestaunen.

RotkäppchenHänsel und Gretel

 

 

 

 

 

 

Den meisten Spass jedoch hatten wir mit dem sprechenden und/oder singendem Rentier, das auf schönstem Dialekt Geschichten erzählt hat. Schaut mal hier oder hier vorbei, ich fand es göttlich.Rentier WeihnachtsdorfWir hatten die Chance genutzt und waren an einem Mittag dort, so dass wirklich nicht viel los war. Haben mit Leo Schöpfnudel gegessen- es ist einfach toll, wenn die Kleinen immer mehr von der ’normalen‘ Kost mitessenIMG_1491und die Mami hat auch zu dieser Jahreszeit ihren Lieblingsgetränk bekommen;-)

Heisser Aperol-SpritzDie Atmosphäre war einfach wunderschön und von der Hektik in der Innenstadt ist hier nichts zu spüren. Leo hat es sichtlich genossen und saß 4 Stunden ununterbrochen im Kinderwagen und beobachtete das ganze Geschehen. Unglaublich wie unkompliziert die Kleinen doch sind.

Ausserdem haben Stefan und ich den Weihnachtsmarkt von München am Abend getestet und den Lichterzauber der Stadt genossen.  Wir haben am Rindermarkt begonnen,Weihnachtspyramide weiter über den Alpenwahn am Viktualienmarkt (mal wieder ein klasse Tipp von Eva)ALPENWAHNViktualienmarkt Weihnachtsmarkt

Richtung Maximilianstrasse: sogar die Kräne in der Münchner Innenstadt sind mit Lichterketten geschmückt.

Maximilianstrasse WeihnachtenWer noch mehr Tipps und Ratschläge für den Weihnachtsmarktbesuch mit den Kindern sucht, sollte auch hier mal vorbei schauen. Da sind auch noch andere sehr schöne und hilfreiche Ideen dabei!

Ich wünsche Euch ganz viel Freude bei Euren Weihnachtsmarktbesuchen und noch eine tolle Adventszeit!!!!!

Weihnachtsstimmung pur

Nachdem der 1. Advent vorbei ist, die erste Serie Plätzchen gebacken wurdeHerzplätzchen für Tassen
und mit meiner lieben Evi bereits ein Besuch auf dem Münchner Christkindlmarkt absolviert wurde, Christkindlmarkt mit Babyist auch bei uns das Christmas-Feeling endgültig angekommen.

Und an was denkt Mama wenn Weihnachtsstimmung aufkommt: Wem schenke ich was und wie organisiere ich das Einkaufen der Geschenke. Insbesondere mit dem Baby!

Weihnachten ohne Geschenke ist für mich doch seltsam und ich gehöre auch zu denen, die nicht komplett darauf verzichten möchten. Aber Geschenkeshopping mit Baby ist auch nur bedingt lustig, insbesondere wenn man daran denkt, was in der Stadt los ist. Da kam glücklicherweise meiner Schwester die altbekannte Idee zu Wichteln. So gibt es kein Geschenkemarathon und jeder kann sich für sein Wichtel auch gscheid Gedanken machen …Aber wie Wichteln wir nun fair aus der Entfernung, da wir ja auch etwas verstreut wohnen… Meine Schwester hat uns alle für ein Online-Wichteln angemeldet. Anbei der Link, falls jemand noch keine Idee für seine Familienfeier hat und das traditionelle Wichteln auch so praktisch findet.

Trotzdem bleiben noch einige Geschenke zu organisieren. Hierfür werde ich dann glücklicherweise auf Gabi’s Hilfe oder die unserer neuen Babysitterin zurück greifen können. Und da unser Baby super gerne mit den Mädels spielt, hat er auch noch was von dem Ganzen: 150% Vollbeschäftigung! Welches Baby findet das nicht toll!

Zusätzlich kam die große Überraschung pünktlich zu Beginn der Adventszeit. Ich habe den schönsten Adventskalender erhalten, den ich bisher gesehen habe. AdventskalenderErst war ich etwas verwundert über das Paket ohne Absender, da ich derzeit auch etwas den Überblick über meine Bestellungen verloren habe (das Kind benötigt ja ständig Windeln, neue Klamotten und die Mama auch-schließlich muss sie mit dem Baby raus und die bisherige Bürokleidung kann dafür nicht her halten). Aber an der Handschrift der Nummern habe ich sofort erkannt, wer die Täterin ist.Adventskalender 2015 Ich bin ja echt immer wieder begeistert, dass es in unserer Familie jemanden gibt, der so geschickt in kreativen DIY – Kunstwerken ist.

Die Wohnung ist neben dem Kalender nun auch etwas geschmückt (jegliche Deko ausser Reichweite unseres kleinen Rabauken) und durch eine klasse Empfehlung von Eva läuft bei uns die Weihnachtsmusik rauf und runter.

Am Sonntag waren wir noch zusammen am Glentleitner Christkindlmarkt und haben den ersten Advent adäquat gefeiert.Christkindlmarkt mit Baby

Ich freue mich nun auf einige Besuche auf den vielen Weihnachtsmärkten, wo mittlerweile sehr viel für Kinder angeboten wird.

Als ‚junge Familie‘ und erste richtige Weihnachten mit Leo entwickelt sich für uns sowieso ein völlig neues Gefühl für diese Zeit, denn die Kleinen nehmen einfach das Tempo aus dieser ganzen Hektik raus und ‚zwingen‘ einen dazu, ganz neue Sachen zu entdecken…

Ich wünsche Euch eine ebenso schöne Zeit und hoffe, dass Ihr auch versucht es so stressfrei wie möglich anzugehen!

Ist der Herbst nun auch vorbei…

Schloss Nymphenburg

Der Herbst war dieses Jahr mal wieder ein Traum und hat wunderschöne Spaziergänge in den traumhaften Münchner Parks zugelassen. Aber er ging auch so rasch vorbei…Noch vor kurzem hab ich Leo in den Joolz gepackt und wir sind mit dem Bus zum Schloss Nymphenburg gefahren. Als kleines ‚Landei‘, sehne ich mich immer wieder nach ein bissl Grünem, auch wenn die Vorzüge des Stadtlebens noch überwiegen.

Nymphenburg

Der dazugehörige Schlosspark, eine Umwandlung eines barocken Gartens in einen Landschaftsgarten, umfasst eine gesamte Fläche von rund 229 Hektar. Was soviel heisst, dass noch viele Besuche erfolgen werden, bis wir alles gesehen haben.

Nymphenburg Park

Enten im SchlossparkSchloss München

Joolz im ParkIMG_4082

DSC03736
Nun hoffen wir, dass in diesem Jahr ausreichend Schnee fallen wird, denn in meinem derzeitig  Wegbegleiter  wurde von der schönen Atmosphäre beim Schlittenfahren rund um den Nymphenburger Schlosskanal berichtet.

Schloss Nymphenburg München

Bin jetzt schon gespannt auf diese bevorstehende Zeit und freue mich auf die Tage mit Leo in dieser Winterlandschaft.

Tierpark mit Alpenpanorama

Nach einem gelungen Ausflug in den Wildpark Poing und Leo’s Begeisterung für die Tiere, haben wir den Tierpark in Aying (BergTierPark Blindham) rund 30 km von München entfernt, besucht. (Eine Anfahrt ist übrigens sogar mit der S-Bahn bzw. mit dem öffentlichen Nahverkehr möglich.)Bergtierpark Blindham

In Aying angekommen, musste ich feststellen, dass Leo viel zu dick eingepackt war (ich glaube im August war es nicht so warm-aber mal wieder die bekannte Problematik: „was ziehe ich meinem Baby an) Also erst „schnell“ – soweit das mit einem Baby möglich ist – alles neu gerichtet und überflüssige Kleidungsstücke entfernt. Total happy über das traumhafte Wetter, sind wir mit einer tollen Ausblick in die geliebte Bergwelt (vom Wendelstein bis zur Brecherspitz) in den Wildpark gestartet.

Tierpark München

Ein tolles Angebot für Kinder jeder Altersklasse gibt es dort. Ein 2,2 km Rundweg ist auch für die etwas größeren Kinder zu Fuss zu schaffen. Aber auch mit dem Joolz Kinderwagen super zu passieren 😉DSC03832

Leo’s Begeisterung für die Tierwelt war wieder nicht zu leugnen. Er hatte beim Zuschauen und der unmittelbaren Nähe zu den Tieren sehr viel Spaß. Ob es daran liegt, dass er in der Stadt so wenig davon zu sehen bekommt…Aber schon die kleinen Streifenhörnchen begeisterten ihn total und zumindest haben wir ja zumindest Eichhörnchen bei uns im Garten:-)

 

DSC03839DSC03834

Es waren wieder einige Tiere zu sehen und anzufassen, was für Leo einfach der Hit ist.

DSC03854DSC03844

Nach einem kleinen Snack – es stehen auf der Strecke genügend Sitzmöglichkeiten zur Verfügung – ging es dann zum Endspurt und die heimischen ‚Haustiere‘ begegneten uns. Unsere Begeisterung war natürlich riesig als Leo sogar die Kuh erkannte und lauthals „Muhhhh“ rief. DSC03833

Im Anschluss an diesen erfolgreichen Besuch im Wildpark sind wir in den Biergarten des Ayinger Bräustüberl einkehrt.

Ayinger BräustüberlBegleitet von einem Akkordeon Spieler haben wir den Nachmittag dort verbracht. und wie das in einem Biergarten sich das gehört zünftig bayrisch gegessen und auch ein Bier getrunken. Das Essen war wirklich vorzüglich und das Bier natürlich auch:-)

 

DSC03914DSC03922

 

 

Es war wieder mal ein wunderschöner Ausflug, geprägt durch das tolle Wetter und der schönen bergischen Landschaft und der bayrischen Biergartenatmosphäre.

Ich muss es wieder sagen: Hier fühlen wir uns zu Hause!!!!!