Ein Date

Es war eine schöne Idee von Stefan. Lang genug geplant und stand kurz vor einer Absage, denn das Jahresende naht und ist auch für Stefan eine turbulente Zeit, mit vielen Terminen und bedingt durch den Nachwuchs, noch etwas voller gepackt als sonst ein Jahresende! Ein Date weiterlesen

Waldspaziergang…

 

Der Wald legt das Lauschen nahe. Herrmann Hesse

Manchmal tut also ein „Ausriss“ aus der Stadt mal ganz gut. Die grünen Landschaften in München überwiegen und die Wälder sind nicht weit entfernt. Wieder ein Pluspunkt für unsere Wahlheimat und unser Stadtleben. Leo hat ein brillantes Alter, um ihn noch für viele Alltagsdinge zu begeistern (ich kann es nicht oft genug wiederholen). Meine Männer Waldspaziergang… weiterlesen

Unsere Ballonfahrt

Aileen SeylerWir haben einige Anläufe gebraucht um einen passenden Termin mit schönem Wetter zu finden, aber das Warten hat sich gelohnt!

BallonfahrtDSC06914

Letztes Wochenende wurde unsere lang ersehnte Ballonfahrt in die Tat umgesetzt. Bei Kaiserwetter im Süden von Deutschland.
Aufbau BallonDSC_9655

Ich konnte wenig beim Aufbau helfen aber dafür hat mein absoluter Büroehemann für uns beide angelangt und war voller Tatendrang dabei. So körperliche Betätigungen hat bisher niemanden geschadet!

Ballonfahrt BayernMeine HeimatDer Abflug war durch die Sonne einfach ein Traum und verlief reibungslos.. Die Sicht in die Berge war für uns als Bergliebhaber ein Traum.
BallonaufbauIMG_9093

 

Hier ein Blick auf den wilden Kaiser liebe Evi, wer ihn noch nicht kennt klickt hier oder hier, da habe ich schon ein paar Mal von unseren Besuchen in Tirol berichtet!

DSC_9658Ballonfahrt

Ach ja und wir hatten natürlich das Wichtigste dabei: Leo hat uns beim Aufbau geholfen, was das Ganze noch interessanter machte!

DSC06917BallonfahrtBallonfahrt mit KindDSC06873DSC06866

Am besten fand er jedoch die Begleitung von seinen zwei liebsten Damen, unserer lieben Sarah und die Omi, die extra angereist kam, die sich beide rührend um Leo gekümmert haben.

Leo's Begleitung

Es war ein herrlicher Trip über das schöne bayrische Land. Aufgeregt war ich trotzdem. Denn die Landung kann manchmal sehr holprig werden und dieser Korb kann ein paar Sprünge machen. Und die Landung war tatsächlich spannend, da ich zeitweise fest davon überzeugt war, dass wir jeden Moment in einem kleinen Wald landen würden und in diesen Tannen hängen würden. Die Vorstellung in so einer Tanne zu hängen, fand ich wiederum nicht so toll!

Aber wir sind wieder auf festen Boden und es ging alles gut. Gelandet sind wir kurz vor einem schönen Kornfeld, was das ganze noch etwas romantisch machte:-)

So war das mit unserem kleinen Trip durch den sonnigen, bayrischen, blau-weissen Himmel und kann es nur jedem weiter empfehlen!!!!

 

 

Familytime oder Mamaurlaub

FamilienhotelDass hier jemand etwas wehmütig schaut, ist unschwer zu erkennen. Das liegt nicht am Wetter, sondern dass unser kleiner Spatz nicht mehr nach Hause wollte. Trotz der etwas anstrengenderen Nächte (die Eckzähne sind anscheinend und hoffentlich die Schlimmsten) und des nicht ganz sonnigen Wetters, hatten wir einen wunderschönen erholsamen Urlaub.

Ein ganzes Wochenende nur in der Wohnung wird Leo derzeit zu langweilig und in den überfüllten Indoorattraktionen von München ist es für uns manchmal zu anstrengend. Also haben wir uns kurzentschlossen auf den Weg in das Familien-/ Sporthotel Achensee gemacht. Zudem ist wieder viel passiert und ein bisschen Erholung kann nie schaden.

Das Vorabresultat: Besonders für die Mamas, einer der erholsamsten Urlaube und für Leo, der mit dem grössten Spaß- und Erlebnisfaktor.Bobby car

Unser Hotel am Achensee liegt nicht weit von München und war somit ideal für ein Kurztrip wie dieser. Die Anreise wurde auf den Mittagsschlaf gelegt und schon bei unserer Ankunft wurden wir und besonders Leo sehr herzlich empfangen.

Unserer Erwartungen waren nicht hoch, desto grösser war die Überraschung, was dahinter steckt!

familyhotelextras familienhotel
Auf unserem Zimmer angekommen, haben wir sofort erkannt, dass es sich hier um ein kinderfreundliches handelt. Alle hotelüblichen Extras gab es hier für Kinder noch zusätzlich. Sogar ein Babyphone ist im Zimmer integriert! Minibar Familienhotel AchenseeUnsere kleine Raupe Nimmersatt hat natürlich vor Neugierde gleich die Minibar erspäht. Da es aber tatsächlich den ganzen Tag etwas zum Essen gibt, brauchte er keine Sorge zu haben, hier zu verhungern.

Essen KinderhotelKinderhotel Achensee

Hier geht es schon weiter mit den Vorzügen des Kinderhotels. Trotz Kinderbuffet, welches nicht nur Pommes und Nudeln enthält, sondern auch gesunde Mahlzeiten, gab es Breinahrung in Gläschen (von Morgenbrei/Mittagsbrei/ Obstbrei bis Abendbrei!) Dabei hatte ich mich schon im Vorfeld umgeschaut, wo es Supermärkte gibt. Völlig umsonst!

Kinderhotel AchenseeWeiter geht es zu den Indoorspielmöglichkeiten. Das diesjährige Aprilwetter im Mai blieb uns auch in Tirol nicht erspart, aber Leo fand das vermutlich nicht schlecht, denn so haben wir die Spielhallen im Innenbereich von 700qm ausgiebig genutzt. Für Leo ein Paradies. Für Eltern auch, denn hier heisst es Rundumbetreuung! Sogar aufgeteilt in Alterskategorien.

Die Vorzüge von einem Familienhotel wurden mir im Laufe der vier Tage immer mehr bewusst. Zum Beispiel die zusätzlichen kinderfreundlichen Treppengeländer ermöglichten Leo das Üben für alleiniges Treppensteigen.
DSC06005 DSC06007

Wer neugierig geworden ist, schaut einfach mal hier vorbei. Ich kann nur sagen für  mich war es ein Paradies. Kein Kochen, kein sauber machen nach den üblichen Essenschlachten, kein Abspülen usw…. Wir Erwachsenen haben noch ein vorzügliches 4 Gänge Menü gezaubert bekommen. Nix da mit Buffet und ständig vom Tisch aufstehen und das Kind im Auge behalten!

Ich könnte noch ewig so weitermachen, jetzt aber erstmal vielen herzlichen Dank an das Hotel für diese tollen 4 Tage, mit sensationellem Essen (für die zusätzlichen Pfunde, denn zu Hause komme ich gar nicht so zum Essen) für das nette Personal und deren Geduld bei Leos Essenschlachten, den Kinderbetreuern für deren Ausdauer und der Rest der Mannschaft für die Hilfsbereitschaft beim allen Fragen und Wünschen.

Pfaffenwinkler Milchweg und das Käsefondue

Die hier angebotenen „Attraktionen“, wie in die Berge zu fahren, sind für uns ein Punkt, warum wir hier so gerne leben.

Diesmal haben wir uns mal wieder in die schöne Landschaft von Oberbayern gewagt.Milchweg

Erst vor kurzem waren wir auf dem Milchweg. In das Alpenvorland zwischen Lech und Ammer mit dem Ausblick in die Berge, wovon ich nie genug bekommen kann. Der Milchweg befindet sich in Rottenbuch. Geparkt haben wir direkt an der Käsealm, wo auch schon der Weg beginnt.  Eine gute Beschilderung vor Ort erklärt direkt wo es lang geht.

Beschilderung MilchwegMilch ist gesund

Da wir saisonal noch etwas zu früh dran sind, waren noch nicht alle Attraktionen voll im Gange aber für unseren Geschmack und Leos Bedürfnisse mehr als ausreichend. Der Milchweg besteht aus 10 Stationen und lässt sich in gut 2 Stunden passieren. Weit und breit grüne Landschaften und Berge zu sehen! Ein Traum!Omi Mit neugierigen Kindern oder Omis, die alle Angebote und Erkundungen wahr nehmen und nicht während der Tour schlafen, kann man auch mehr Zeit benötigen;-)

Joolz KinderwagenNaturerlebnis

DSC_9243 DSC_9247

Und weil es so schön war haben wir uns an der Käsealm noch leckeren Käse mitgenommen. Der wurde abends zu Käsefondue verarbeitet. Muss man auf jeden Fall mal ausprobieren. Meinetwegen geht das auch zu den warmen Jahreszeiten.

 KäseAlmKäsefondue

 

Anbei noch das Rezept dafür, wer es auch mal testen möchte…:

650 ml trockener Weisswein

600 g Gruyère  300 g Emmentaler (oder einfach an der Käsetheke beraten lassen)

125 ml Kirschwasser

3 TL Speisestärke

Wein langsam im Topf aufkochen, beide Käsesorten reiben, unter Rühren zum Wein geben und schmelzen lassen. Kirschwasser und Stärke verrühren und zum Käsefondue geben.

Wobei es da auch viele Alternativen und Ergänzungen gibt. Geschmack kennt bekanntlich keine Grenzen. Freue mich daher über weitere Rezeptideen!!

Seylers

Euch noch eine schöne Woche

Der Schliersee

Josefthaler WasserfälleVor kurzem waren wir in Neuhaus am Schliersee und haben unsere Kraxe mal wieder zum Einsatz gebracht. Erst hatten wir ganz dollen Nebel, der aber glücklicherweise noch verschwand. Was wir aber gleich von Einheimischen erfahren haben: In Neuhaus ist der Winter ein Monat länger und der Sommer ein Monat kürzer. Die Sonne hat durch die Lage noch nicht die Chance diese Schneemassen zu verschmelzen.

Stefan SeylerDSC_9172

 

 

 

 

 

 

Die spätere Sonne hat uns noch dazu eingeladen einen kleinen Spaziergang dort zu machen.
Wasserfall am SchlierseeEin schöner Ausflug für uns in der Natur und frischer Luft, was uns zur Abwechslung zum Stadtleben immer wieder gut tut. Da sind die kurzen Wege an die Seen echt praktisch.Wanderung Schliersee

Wer mehr über die Route erfahren möchte, schaut einfach hier vorbei. Es lohnt sich und wir werden im Sommer nochmal dorthin fahren und evtl auch ein kleines Picknick dort machen. So noch einen kleinen Abstecher zum Spielplatz direkt in Schliersee…Während Leo den Spielplatz erkundet hat, haben wir ‚versucht‘ die Aussicht zu geniessen.

Spielplatz Schliersee

Es ist natürlich allen klar, dass unser Baby ohne Aufsicht gar nicht unterwegs ist.  Dennoch haben wir versucht zwischendurch einen Blick vom See uns seinen Bergen zu erhaschen… Aussicht Schliersee

Ich freue mich jetzt schon auf den Sommer mit meine beiden Männern…Wobei wir bei dem aktuellen Wetter und schon über Sonnenschein freuen😳happy family