Alle Wege führen nach Rom!

 

Nichts würde diese Reise treffender beschreiben.

Zuerst möchte ich für Florenz (siehe den letzten Beitrag hier) noch unser Appartement verlinken (Link hier). Ich habe so viele Rückfragen erhalten, und in den Stories bei Instagram konntet ihr einiges sehen.  Es war wunderschön und es hatte eine besondere Lage, so dass wir alles fussläufig gut erreichen konnten. Die Stories sind noch online, wenn ihr mehr sehen wollt. Leo hat eine kleine Führung durch das Appartement gemacht.

Rom war anders, die dortige Lebensweise ging uns nicht gleich so über, denn wir warteten erst einmal 2 Tage auf unser verschwundenes Gepäck. Solche Ereignisse zogen sich durch unsere folgenden Tage in Rom. Wir hatten keine großen Pläne für diese Reise aber wir haben es uns anders vorgestellt.

Während sich also Stefan ganz mühevoll um unser Gepäck kümmerte haben wir drei schon erste Erkundungen der Stadt gemacht. Die vielen schönen Autos und Zweiräder beeindruckten die Jung natürlich sehr. img_7147

Unser ausgewähltes Stadtviertel Trastevere habe ich auf Empfehlung und Austausch über mehrere Plattformen ausgewählt. Eine wunderschöne Ecke. Gebe ich gerne weiter. Hier herrscht viel Treiben und man erlebt wie die Römer ihr Leben leben, was ich immer besonders spannend und eindrucksvoll finde.

Wir haben uns überwiegend in den grünen Ecken von Rom aufgehalten. Da hat Rom einiges zu bieten. Wir wickelten also mit italienischen Mädchen Blumenkränzchen. Haben es uns mit den ländlichen Spezialitäten gut gehen lassen, die es bei uns nicht jeden Tag gibt.

Ein paar Sehenswürdigkeiten konnten wir uns natürlich nicht entgehen lassen und waren überrascht über die Faszination eines Vierjährigen von der beeindruckenden Architektur. Ein wenig überfordert über die Größe der Stadt war ich trotzdem; München ist ein Dorf dagegen.

Ansonsten haben wir es wie immer gemacht, den italienischen Lifestyle mitgenommen und uns Treiben lassen.

Dass es in Rom einen kompletten Tag wie aus Eimern regnen kann, haben wir auch erleben dürfen. Dass die Römer, dies jedoch nicht in den Griff bekommen, war das Highlight. Hochwasser ist untertrieben, das Wasser wusste gar nicht wohin. Unsere Jungs fanden die vergeblichen Versuche das Wasser unter Kontrolle zu bekommen mehr als amüsant.

Unserer Romreise war zu kurz und von vielen anderen Abenteuern begleitet, so dass wir Rom wohl wieder besuchen werden, denn es ist eine wunderschöne Stadt, die sehr viel zu bieten hat.img_7321-1

Der Rückweg über Frankfurt war ein gelungener Abschluss. Nach langer Zeit mal wieder hier zu sein, war ein heimisches Gefühl. Und die Kinder fühlten das auch.

Im Moment sortieren wir unser Leben in den Bergen und kommen sehr gut voran.

Langsam sehe ich Licht im Tunnel und den Wäschebergen!!!!!

Ich wünsche Dir einen wunderschönen Start in die Woche mit einem schönen Feiertag.

Deine Aileen

Was es mit dieser Tür auf sich hat. Ein ganz liebevoller Brauch in Italien: Wenn ein Bambino oder eine Bambina geboren wurde, wird solche eine Schleife aufgehängt. Jetzt hatte ich das bereits in unserem Buch schon vorab gelesen. Und wie es der Zufall so will, war es ausgerechnet unsere Eingangstür. Ich habe nicht eine Tür mehr in unserem kompletten Aufenthalt gesehen. Ihr könnt mich ja kitschig nennen aber das bedeutet was. Wer weiß vielleicht hängt ja bei uns auch irgendwann mal wieder eine Schleife an unserer Tür…Leider gibt es bei uns nicht so schöne Holztüren, die sich durch ganz Italien ziehen, wie ihr wohl unschwer an meinen Bildern erkennen könnt, konnte ich mich sehr dafür begeistern.

 

Ein Kommentar zu „Alle Wege führen nach Rom!

hier kannst Du ein Kommentar verfassen - freue mich von Euch zu hören

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s