Frühling ich bin soweit…#momlife

Er ist lange und geduldig, er ist kühl und dieses Jahr zäh. Er ist mit Kindern aufwendig aber der Anblick , besonders in den Bergen da lass ichmich von der Aufregung der Kinder anstecken und mein Herz springt. Der diesjährige Winter. Die Kinder finden ihn super und auch der Schnee begeistert sie. Die Temperaturen stören sie nicht und ihr Stimmungsbild hängt nicht davon ab, wie das Wetter ist. Besonders Leo der sogar bei den eisigen Temperaturen in den Waldkindergarten ging.

Wenn da nicht diese Hürde mit dem anziehen wäre. Ja meine tägliche Herausforderung wofür ich einfach nicht den Dreh raus bekomme. Wie macht ihr das???? wie kommt ihr, die meisten sogar vor acht aus dem Haus? Manchmal stehen wir da erst auf. Ich kann ja für mehrer Wochen Urlaub packen und das im Akkord aber das tägliche aus dem Haus kommen ist wie ein Marathon für mich. Wenn wir um 10 das Haus verlassen ist das meine Leistung bis dahin.IMG_5941

Ich freue mich daher auf den Frühling, auch wenn wir uns nun von einem wunderschönen Winter verabschieden. Er war dieses Jahr besonders schön. Wie hier berichtet.

Diese Woche hat’s nochmal richtig geschneit. Ich fand es mit Blick auf nächste Woche nicht schlimm. Wir haben Osternester gebastelt, Ostereier vorbereitet und Autowaschanlagen a la Andrea gebaut, die die Anleitung sogar bei Stefanie auf dem Blog ohhhmhhh. (link hier) vorgestellt hat.fullsizeoutput_546f

Zum Abschluss unseres Winters (manche befinden sich noch im Skiurlaub) teile ich noch ein paar Bilder unseres kleinen Winterurlaubs, der wider erwarten unser letzter war. Da wir bereits im Sommer über die die Deutsche Alpenstrasse (absolute Empfehlung ) entlang einen Ausflug zum Königssee gemacht haben, durften wir erleben welche fantastische Wirkung Berge im Sommer und im Winter haben können. Im Sommer hatten wir den Urlaub auf einem Bauernhof verbracht. Unser jetziger Besuch war in einem ganz besonderen Hotel in dem wir vier uns haben verwöhnen lassen.

YmTKlpXdRiW+HijpyC8q9A

Wenn ich von Erholung spreche, meine ich folgendes: Unsere gemeinsame Zeit war intensiver. Denn wir haben auch im Alltag viel Zeit miteinander. Das Fundament, welches wir unseren Kindern schaffen, ist für uns wichtig und nur wenige mischen sich mit ein. Nebenher reflektiere ich mich selbst jeden Tag im Umgang mit ihnen und wachse mit ihnen. Dass wir die beiden überall mit nehmen, gehört dazu und sie machen das meist mit viel Freude mit.

Kempinski Hotel

familienzeit

Sollte ich wirklich mal einen Termin ohne Kinder haben, geht’s sogar mit dem Papa an die Arbeit. Die Paarzeiten, Gespräche ausserhalb der vier Wände, wo keiner seine ToDo Liste zur Hand hat, die fehlen uns. Das war’s.

Eltern

Warum es doch immer wieder Thema ist? „wie haltet ihr das eigentlich aus…?“oder …“ihr habt ja so viel Zeit bist ja mit den Kindern zu Hause“ es ärgert mich nur noch eingeschränkt, Einige flüchten davor und gehen wieder zur Arbeit. Und haben vermutlich diesen oben erwähnten Stress am morgen oder fast jeden morgen.

4-5 mal Essen zubereiten, einkaufen dafür, den Tisch für alle decken. Das anschließende kleine oder große Chaos 5 mal bereinigen, die Wäsche entsorgen, die nicht nur durch Essen dreckig wurde und dann gewaschen um dann wieder von vorne anzufangen, weil entweder das Essen nicht schmeckte oder gerade kein Hunger da war. Ein hungriges Kind kann genauso sein wie manch ein Mann, der ganz knauserig wird, wenn er hunger hat. Einige wissen von was ich spreche. Das Alles gehört dazu und ist auch nicht immer stressfrei, aber ohne Termine und deshalb mache ich es mir rundherum für uns drei bzw. vier alle ganz wunderschön und genieße die Zeit so sehr. Darum beneiden mich viele. Und ich mich selbst auch.

Zu unserem schönen Winterurlaub, mit den Kindern – denn ohne fahren wir ja nicht weg. Wir haben uns den Roomservice bestellt, im Bett gefrühstückt (wie früher zu Hause als Tom noch so klein war und er nur gestillt wurde- mei waren das entspannte Zeiten beim Essen:-) Das gute Frühstücksbuffet wurde natürlich auch genutzt.

Wir haben uns einen Schlitten ausgeliehen und eine Runde durch die herrliche Winterlandschaft gedreht. Das Chaos haben sie im Spielzimmer bereitet, welches wir nicht selbst aufräumen mussten.

Es sind die Kleinigkeiten, aber zeitaufwändige. Oft lege ich mich Abends ins Bett und stelle fest: ‚Heute sind wir uns wieder den ganzen Tag hinter her gerannt und hatten trotzdem dabei eine Menge Spaß zusammen‘ Schön, dass ich das so erleben darf.

Wem von Euch geht es auch so? Auf Instagram habe ich mittlerweile eine Community gefunden und Menschen kennen gelernt.

Wem wäre das zu viel Kinderzeit und brauch seine Auszeit? nicht umsonst gibt es den Spruch: Um ein Kind groß zu ziehen bedarf ein ganzes Dorf“?

Also ich sage dann mal mit voller Freude Winter ade Du warst wunderschön aber ich freue mich nun auf nackige Füsse, kurze Hosen und viele viele Blumen.

Zur Einstimmung auf den Frühling verlose ich übrigens bei Instagram ein schönes Malbuch wen es interessiert der schaut mal hier vorbei.

3 Kommentare zu „Frühling ich bin soweit…#momlife

hier kannst Du ein Kommentar verfassen - freue mich von Euch zu hören

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s