Landleben versus Stadtleben

Als ‚Teenie‘ habe ich mir oft gewünscht in der Stadt leben zu dürfen. Genoss aber die Vorzüge des Landlebens. Jetzt, als Eltern verstehe ich, warum sich viele für das Landleben entscheidet. Es ist vieles viel einfacher und weniger hektisch.

familytimeUnsere Stadtkinder bekommen von beiden etwas mit. Der Alltag wird bei uns durch das Stadtleben geprägt. Hier gibt es sehr nette Bekanntschaften und die bekannten Obstfrauen, wo man sein Gemüse und Obst kauft. ObsthändlerDer immer gleiche Metzger, bei dem man seine Gelbwurst erhält. Unser Bäcker Hermann bei dem wir unsere Brezn oder Rosinensemmel kaufen. Das Café, in dem die Bedienung uns das Essen und Trinken serviert, ohne dass wir bestellen müssen.

Wir sind von den gesellschaftlichen Zwängen wie Vereinen oder Nachbarschaftskonflikten befreit. Durch Kinder knüpft man hier tolle und liebevolle Kontakte und kommt regelmäßig in Gespräche. Die ‚Auswahl‘ ist etwas größer:-) Sprich die Quote jemanden zu finden, der die gleiche Meinung und Interessen hat ist besser.

SpielplatzBei den Spielplatzbesuchen trifft man fast immer die gleichen Mamas. Hat man keine Lust auf sie oder die Kinder verstehen sich nicht so, besuchen wir einen anderen. Keiner fragt warum! Meinen Kinderarzt kann ich mir aussuchen, da es genügend in unserem Radius gibt.

Krank sind die Kinder überall. Ob Stadtluft oder Landluft. Habe ich beides schon getestet. Und möchten wir ein bisschen mehr Landluft schnuppern, sind wir schnell an den verschiedensten Seen, denn die Verbindungen mit Bahn sind ausreichend ausgebaut. Unser Weg ist nicht weit bis zum Meer und die Berge sind noch viel näher zum Wandern oder Ski fahren.

Wildparks gibt es hier und da genügend um auch die Tierlandschaft kennen zu lernen und Beerenfelder mit Labyrinth aus Strohballen gibt es auch.Landleben

Wir haben den Eindruck, dass sich unsere Stadtkinder, besonders Leo, bisher sehr wohl fühlt und kommen sie mal aufs Land, haben sie definitiv keine Berührungsängste!DSC_1875

DSC_1881DSC_1876Das Landleben, wie wir es auch kennen, alle 3 Tage die frische Milch direkt beim Bauern zu holen, gibt es sowieso nur noch selten.

Erstmal bleiben wir in dieser schönen Stadt mit ihren Parks, wunderschönen Architektur und breiten Angebot. Mit zwei Kindern wird der Alltag eine immer größere Herausforderung. Auch wenn die Kinder uns entschleunigen, das Stadtleben wird dennoch immer voller bzw. schneller und es interessiert das Tempo der Kinder wenig.

Aus Sicht meiner Sicht: Es gibt es kein Richtig oder Falsch. Oder doch?

Bleibt also interessant wie es weiter geht.DSC09995
Wie steht ihr zu dem Thema? Landleben oder Stadtleben, was ist besser für die Kinder oder sogar für die Eltern und somit für die Familie?

14 thoughts on “Landleben versus Stadtleben

  1. Hey Aileen…

    Wir wohnen wie du ja weißt kurz vor Hamburg auf dem Land und es ist für uns perfekt. Hamburg ist eine schöne Stadt und wir sind auch häufig dort immerhin ist Hamburg nur 30min entfernt, aber da leben?! Erstmal kann sich das kaum einer leisten und zweitens finde ich diese Anonymität nicht ganz so schön. Als mein Sohn einen Fahrradunfall hatte und ich schon auf der Arbeit war wurde ich von 4 Muttis angerufen weil wir uns hier eben kennen und dann wird halt auch schnell geholfen… Ich glaube man muss sich einfach zuhause fühlen und das ist egal ob auf dem Land oder in der Stadt…

    Gefällt 1 Person

    1. Ja das sind aufjedenfall die schönen Seiten des Landlebens! Man ist nicht alleine! Und das ist auch für uns eine große Herausforderung insbesondre weil wir nicht von hier kommen! Aber es gibt auch hier große Helfer,insbesondere inter den Mamas. Aber dein Abschlusssatz sagt es! Alle müssen sich wohl fühlen und überzeugt sein von ihrem Modell!!!!!

      Gefällt mir

  2. Ich wuerde niemals freiwillig auf dem Lande leben wollen….ich bin einer Kleinstadt aufgewachsen und erinnere mich immer noch, wie oft ich mich gelangweilt habe. Spaeter war ich Gespraechsthema, da ich von Kind auf gehen den Strom geschwommen bin……in der Grossstadt fuehle ich mich wohl und auch meine Kinder brauchten den intellektuellen Input …..entschleunigen kann man im Alter 😉 Natur langweilt mich nach einiger Zeit, muss ich zugeben….LG Ann

    Gefällt mir

    1. Ja genau im Alter wird man schon langsam genug! Gegen den Strom schwimmen führt immer zu kritischen Stimmen! Diese Erfahrung musste ich auch machen.wie viele wohl auch. Ich genieße wie du beschrieben hast die Abwechslung und das bunte Leben mit den ständigen Veränderungen in der Stadt genauso wie du vermutlich auch😘

      Gefällt 1 Person

  3. Wir wohnen so nah an der Stadt, dass wir mim Auto schon in 15 Minuten im englischen Garten sind. Das reicht uns völlig. Richtig in der Stadt leben kann ich mir garnicht vorstellen. Aber vielleicht auch nur deswegen, weil ich das noch nie hatte :-))

    Gefällt 1 Person

    1. Das ist auch eine gute Alternative!! Ich genieße derzeit noch den Komfort mit den öffentlichen! Aber das ist mir zwei Kindern nicht immer lustig😁aber Parkplatzsuche auch nicht🙈🙉

      Gefällt 1 Person

    2. Mit den öffentlichen könnten wir auch fahren 😄 aber ich fahr viel lieber mit dem Auto und unseres ist so klein, da finden wir eigentlich immer einen Parkplatz 😂😂 und wir sind oft im englischen Garten im nördlichen Teil, beim aumeister, da ist eigentlich immer was frei 😄

      Gefällt 1 Person

  4. Was sich gut bewährt hat bei meinem Sohn (Lula ist ja grad erst in unser Leben getreten), das ist Übernachtungsmöglichkeit & Verpflegung auf dem Bauernhof gegen Arbeit. Es gibt Bauernhöfe, die das anbieten. Wir haben auf diese Art einen Hof gefunden, den wir regelmäßig aufsuchen, um aktiv mitzuarbeiten. Mein Sohn packt dort richtig an: Ob Verpflegung der Tiere oder Ernte; alles schon mitgemacht. Es ist für ihn eine wertvolle Erfahrung, und genauso wäre es wahrscheinlich für jedes Kind, das in der Stadt aufwächst.
    Ich denke, München ist im Hinblick auf die Frage Stadt- oder Landleben sowieso ein fantastischer Ort. Wir sind jedenfalls glücklich, hier zu leben. Die Isar, den wilden Nordteil vom Englischen Garten und wenn man will, die Berge und viele Seen in unmittelbarer Nähe. Nur nutzen muss man das breite Angebot dann auch. 🙂
    Viele Grüße
    Tamamina

    Gefällt 1 Person

    1. Liebe Tamamina, das klingt wirklich nach einer tollen Idee. Ich sehe jetzt erst Deinen Kommentar daher meine späte Antwort! Hast Du nähere Infos darüber für mich? Alles Liebe Aileen

      Gefällt mir

  5. Nach über 30 Jahren sozusagen mitten in München habe ich die Seiten gewechselt.

    Inzwischen bevorzuge ich eindeutig das Landleben.
    Es ist deutlich entspannter, lässiger, mitunter sogar viel unkonventioneller, freier.
    Hätte mir das jemand vor 10 der 15 Jahren gesagt, ich hätte ihn/sie für verrückt erklärt.

    … und inzwischen ist mir München viel zu eng, zu voll, zu überlaufen, zu gestylt, zuviel Ellenbogen…

    Es kommt d’rauf an, was man im Leben möchte, was einem wichtig ist, ich hätte es nie geglaubt, aber Stadt – und speziell München – hat seinen Reiz für mich verloren.

    Lässig finde ich inzwischen zwischen Stadt und Land hin und her zu switchen, wobei der Fokus auf Land liegt.

    Ich denke, auch gerade wenn man Kinder hat, hat das Leben auf dem Land, und damit ich nicht die Vororte Münchens.., viel mehr zu bieten, man kann mehr Spaß haben, mehr entdecken, wilder/freier leben, tatsächlich mehr kennen lernen als eine Stadt zu bieten hat, und vor allem, man kann soviel kennen lernen ohne einen Cent dafür zahlen zu müssen.

    Ist die Frage, welche Bedürfnisse man hat, was man möchte, aber mit Mitte/Ende 30, wäre ich nicht auf die Idee gekommen, es mal so zu sehen. Damals war München aber noch nicht so derart voll, man konnte sich noch aus dem Weg gehen, heute ist das nicht mehr ansatzweise möglich. Auch dieses schnell, schnell, in der heutigen Form gab es nicht. Nun ja, ich denke, vor 15 Jahren wäre mir das genauso auf den Keks gegangen wie es das heute tut, und ich hätte mir sehr gut überlegt, ob ich in dieser Stadt weiter bleiben möchte…

    Gefällt 1 Person

    1. Du sprichst mir in vielen Punkten aus dem herzen! Die Stadt ist einfach viel zu voll und keiner bekommt das so recht in den Griff! Der Verkehr und auch die Fußgängerzonen…ich alleine kann das ja noch so einigermaßen weg strecken aber bin ich mit den Kindern unterwegs muss ich mich sehr auf die Kinder konzentrieren damit diese sich noch wohl fühlen!
      Ich bin froh dass du das so bestätigst was wir auch beklagen. München bleibt trotzdem eine schöne Stadt und deshalb wollen wir (noch) nicht ganz darauf verzichten wollen.

      Gefällt mir

hier kannst Du ein Kommentar verfassen - freue mich von Euch zu hören

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s