„Bleib bloß da drin“

Ich vermute stark, es sind die Hormone und ein Artikel der Huffington Post, die mich zu meinem Beitrag motivierten.

Leo wird bald ein Geschwisterchen bekommen und wir haben oft darüber nachgedacht, wann der richtige Zeitpunkt für IHN wäre. Ich gehöre zu den Menschen, die viel lesen, was am besten für das Kind sein könnte. Denke viel darüber nach, was zu unserem (Familien)Modell passt und wir sprechen sehr viel darüber! Wir sind zu keinem Ergebnis gekommen und wären wir vermutlich auch nie. Doch meist kommt es, wie es kommen soll.

Bei Baby Nr. 2 wurde uns die Entscheidung des „Wann“ dann mehr oder weniger genommen. Wir hatten es voll in der Hand und die zweite Schwangerschaft war alles andere als eine Überraschung. Jetzt sind wir-wie soll es anders sein- total happy. So können wir auch die Verantwortung etwas von uns weg schieben, wann denn nun der richtige Zeitpunkt ist. Gibt es den überhaupt? Januar war noch nie mein Lieblingsmonat, denn ich selbst habe in diesem Monat Geburtstag und habe mich oft gefragt, warum meine Mama sich das nicht besser überlegt hat:-)

Jedoch eines war immer klar, es bleibt nicht bei dem Einen bzw wurde uns durch Leo noch klarer, DAVON wollen wir mehr!Starbucks

Jetzt, wo es dem Endspurt zugeht, gehen mir Gedanken durch den Kopf, die immer da waren, aber nicht mit solch einem Gefühl.

Leo ist nun seit über zwei Jahren unser absoluter Star und es dreht sich wirklich fast alles um ihn. Erstgeborener halt- wie ein Einzelkind eben- werden manche sagen! Ganz viel in Watte gepackt…Das machen wir mit voller Überzeugung und Begeisterung. Auch in Situationen, wo wir am Verzweifeln sind.  Meist halten wir auch zusammen:-) Schließlich ist er es, der aus uns eine ‚richtige‘ Familie gemacht hat!  Deswegen wird es Zeit für das Zweite!

DSC08465Nun wird der kleine Bruder bald da sein. Ich werde Leo nicht mehr DIE Aufmerksamkeit schenken können und es wird einen dritten Mann in meinem Leben geben, zu dem ich mehrere dutzend Male am Tag sagen oder zeigen werde, wie sehr ich ihn liebe! Stefan könnt das wohl noch verkraften, aber wird es Leo auch verstehen? Ist er nicht noch zu klein dafür?

Ich werde mit ihm schimpfen, und mit dem Baby nicht, weil er ja nun der Große ist! Ich werde ihm sagen müssen, dass er sich nun mal gedulden müsste, denn das Baby ist ja noch so klein (war ja bei ihm nicht anders) und nun ist mal jemand anders dran. Ihm wird von einem Tag auf den anderen eine große Aufgabe übertragen und er muss auf seinen kleinen Bruder aufpassen, auch wenn er es nicht möchte. Er wird sehen, wie ich mit einem anderen Baby kuscheln werde und er nicht die Aufmerksamkeit erhält, die er von mir gewohnt ist. Wie wird er damit umgehen? Passend dazu hat meine Hebamme mir dieses Buch dazu empfohlen, welches wir nun mit Leo lesen.

Bleib bloß da drin

Aber versteht er wirklich, was ihn bald erwartet?Leo unser Engel

Eines soll Leo immer wissen, er war der Erste, der mich dazu gebracht hat, mehrere Nächte durch zu machen, ohne dass es eine Qual war oder es sogar gerne zu tun! Er war der, der mir wieder beigebracht hat, meine Augenklappen abzuziehen und mit einem anderen Blick durchs Leben zu gehen und wieder mehr die Kleinigkeiten wahr zu nehmen. Er war der Erste,  der mich dazu gebracht hat in heiklen Situationen noch dreimal tief durch zu atmen, wo ich früher schon längst die Nerven und Geduld verloren hätte! Und Leo hat uns zu einer Familie gemacht. Er hat mir vieles gezeigt, was mir sein kleiner Bruder nun nicht mehr zeigen kann – dafür wird es viele Dinge geben, die wir dann alle gemeinsam zum ersten Mal erleben.

Beide werden mir zeigen, wie ich wieder an meine Grenzen stoße und dies mal mehr oder weniger:-) aus voller Überzeugung tue. Wer weiss, wie es mir geht, wenn Leos Bruder erst einmal da ist, denn ich habe mir auch nie vorstellen können, dass es so schön sein kann mit so einem kleinen, manchmal eigensinnigen, frechen , liebevollen Lausbub. Wer weiss wie ich dann über diesen Beitrag nachdenke. Bis dahin genieße ich die Zeit mit Leo und Stefan noch in Ruhe! (Nach einer anstrengenden Woche- denn der Bericht ist schon seit einer Woche fertig)

Wir sind schon sehr gespannt auf den kleinen Mann und freuen uns, bald zu viert zu sein! Und eine Zeit sollte er noch in meinem Bauch verweilen und er soll natürlich nicht zu lange da drin bleiben!

Bis bald Eure Aileen

32. Woche

18 thoughts on “„Bleib bloß da drin“

  1. Liebe Aileen, toi toi toi für die Geburt!! Theo ist auch ein Januarbaby (6.1.) – ich fand es gemütlich in der kalten Jahreszeit mit dem Baby viel Zuhause sein zu können 🙂

    Bin gespannt , was du erzählst, wie es mit zwei Jungs ist:-)))

    Liebe Grüße, Jenny

    Gefällt 1 Person

  2. meine Jungs sind ja genau 2 Jahre auseinander. Als der Kleine kam, hatte ich die gleichen Befürchtungen. Ich habe den Grossen integriert, aber auch manchmal mit dem Baby geschimpft, nur der Gerechtigkeit halber. Ausserdem habe ich ihm erklärt, dass wir das Baby jetzt zum Schlafen hinlegen müssen, damit wir alleine spielen können. Später dürfte es wieder mitspielen, was bedeutete, im Maxi Cosi danebenzusitzen;-). Ich hatte keine Eifersuchtsprobleme. Bei mir hat es so funktioniert!

    Gefällt 1 Person

    1. ich hab dann manchmal gesagt, wenn ich wusste, dass es Schlafenszeit war, so, jetzt legen wir den Kleinen hin, denn jetzt wollen wir zwei alleine spielen. Er hat das genossen, aber auch, wenn wir drei zusammen waren. Man machte dann halt andere Dinge 😉

      Gefällt 1 Person

    2. mir erzählte neulich jemand, dass Neugeborene nur hinten im Auto sitzen dürfen, ist doch Blödsinn, oder ?

      Gefällt mir

    3. Wenn der Airbag vorne nicht an ist dürfen sie auch vorne sitzen! Bei meinem Mini lässt er sich leider nicht ausschalten daher geht’s im autositz nur hinten! Das andere wäre zu gefährlich.

      Gefällt 1 Person

    4. Bei unserem Mini müsste ich es durch die Werkstatt machen!das ist aber gar nicht so günstig! Und der ist Baujahr 2010…warum man das macht, verstehe ich auch nicht! Denn die Mechaniker sagen dass sie es nicht machen würden,da sie dem system selbst nicht trauen und wenn dann beim Unfall nur eine Leitung nicht richtig funktioniert,wird er vlt doch ausgelöst! Und da es eh unser Zweitwagen ist haben wir es dann gelassen!beim großen Auto ginge es!

      Gefällt 1 Person

    5. ich hatte in den USA schon in den 90er Jahren die Möglichkeit, den Airbag wegzuschalten! Irgendwie dachte ich, es wäre hier allgemein schon angekommen;-)

      Gefällt 1 Person

  3. Liebe Aileen,

    so wie Du Euch beschreibst habe ich Euch auch in Barcelona kennenlernen dürfen! Deine Gedanken bezüglich Leo und dem Geschwisterlichen kann ich absolut nachvollziehen. Als 3fach Mutter kann ich Dir nur sagen, dass all diese Überlegungen richtig sind und wahrscheinlich auch genau so kommen werden. Sorry to say!

    Ich habe mich sogar während der 2. Schwangerschaft gefragt, wie ich überhaupt Kind Nr. 2 auch lieben könnte, wo doch mein erstes Kind schon 120% hat. Wie soll das funktionieren?!

    Ich könnte jetzt noch einen Roman schreiben. Mehr dazu aber lieber bei einem persönlichen Gespräch über skype.

    Herzliche Grüsse und bis bald,
    Jenni aka http://www.friedefreudeundeierkuchen.de

    Gefällt 1 Person

    1. Juhuu Jenni, vielen Dank für deine ehrliche Rückmeldung☺️ die Gedanken hatte ich teilweise auch schon! Es wird und bleibt spannend und ich bin gespannt wie die Hormone das wieder regeln😳 ich freue mich auf unser Gespräch und schicke dir ganz liebe Grüße aus München😘😘😘

      Gefällt 1 Person

  4. Liebe Aileen,

    schön, dass wir uns heute auch endlich mal persönlich kennengelernt haben 🙂 Die Gedanken, die du da hast, kenne ich nur zu gut. Ich hab daraus vor einem guten Jahr auch einen recht persönlichen Post gemacht. Ich verlinke mal: http://allesinklein.com/2014/11/06/wenn-jetzt-vieles-anders-wird-ein-brief-an-meine-tochter/

    Vieles ist dann auch so geworden, wie ich es mir vorgestellt habe, anderes nicht. Das letzte Jahr war wahnsinnig anstrengend und wunderschön zugleich. Und vor allem merkst du irgendwann: Du kannst dir gar nicht mehr vorstellen, wie es mal ohne Nummer 2 war. Dann bist du einfach angekommen. Bei dir, bei deinen Kindern, deiner Familie. Und das ist ein verdammt gutes Gefühl 🙂

    Alles Liebe und ich drück euch die Daumen!
    Petra

    Gefällt mir

    1. Hallo Petra,mich hat es auch sehr gefreut! Ich schaue gleich mal bei Deinem Post vorbei,hast mich sehr neugierig gemacht☺️ich vermute auch dass es dann so wird aber man kann es vorher gar nicht glauben! Aber man hätte es sich ja auch mit Nummer 1 so nicht vorstellen können😍 ich lasse es auf mich zukommen und genieße bis dahin die Zeit mit meinem großen Baby💙 vlg Aileen und ich hoffe wir sehen uns ganz bald wieder☺️

      Gefällt 1 Person

hier kannst Du ein Kommentar verfassen - freue mich von Euch zu hören

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s